Aktuelle Botschaften 2021

Frage und Antwort Sitzung 3 - Das Gebet

Jesus - empfangen durch Al Fike am 4. März 2021, Gibsons, BC, Kanada.

Mögen die Winde des Wandels mehr Licht in eure Welt bringen. Möge die Menschheit dazu kommen, ihre spirituelle Natur und die Potentiale ihrer Seelen zu verstehen. Möge diese Welt zu mehr Harmonie und Frieden finden. Möget ihr alle zusammenkommen, um euch gegenseitig in Liebe zu unterstützen, im Erwachen zur Wahrheit, im Dienst an der Menschheit. Ich komme; ich bin Jesus. Ich bin wieder einmal gekommen, um eure Fragen zu beantworten, während wir uns hier in dieser Pforte des Lichts versammeln, umgeben von Engeln, die den Segen der Berührung Gottes auf unsere Seelen geben. Sollen wir beginnen, geliebte Schwester?

[Frage: Danke, Jesus. Wir haben 9 Fragen zum Thema Gebet empfangen. Die erste ist: Manchmal, wenn ich ins Gebet gehe, habe ich Schwierigkeiten, meinen Verstand zur Ruhe zu bringen und mit Gott in Kontakt zu kommen. Ich benutze gerne eine Jesus-Meditation und bitte um Hilfe, damit mir der Weg gezeigt wird. Ich habe immer ein volles Verlangen nach Gottes Liebe, aber manchmal ertappe ich mich dabei, dass ich einfach zu den Füßen des Vaterunsers sitze und einfach nur ruhe. Ist das ausreichend? Ist es akzeptabel, Jesus auf dem Weg zum Vater anzurufen? Ich würde gerne den Unterschied zwischen Gebet und Meditation kennen.]

Ich finde die Frage nach einer Jesus-Meditation etwas witzig, denn ich glaube nicht, dass es so etwas gibt, und ich würde auch keine solche Meditation für diejenigen vorschlagen, die Gott im Gebet erreichen wollen, denn es gibt einen Unterschied zwischen Gebet und Meditation, nicht wahr? Zumindest in der Art und Weise, wie viele die Meditation wahrnehmen, nämlich als das Zur-Ruhe-Bringen des Verstandes. In der Tat ist die Beruhigung des Verstandes ein Vorteil für diejenigen, die im tiefen Gebet sind. Das kann auf verschiedene Weise erreicht werden, aber es ist keine Formel oder ein festgelegter Ausdruck von mentalen Schritten und Abläufen.

Wenn man sich auf den Weg zu Gott macht, ist es wichtig, dass es keine Ablenkungen gibt, dass man sich in einem Zustand der Ruhe befindet, dass man sich auf das Gebet konzentriert, das man Gott darbringen will. Auf diese Weise wird den Sehnsüchten der Seele erlaubt, sich auszudrücken und zu Gott zu fließen. In der Tat, wenn der Verstand ein Hindernis dafür wird, dann ist die Praxis der Klärung des Verstandes, die man als Meditation bezeichnen kann, von großem Nutzen. Aber der Akt des Gebets ist in der Tat ein Akt, eine aktive Sache. Es sind die Energien, Wünsche und Ausdrücke der Seele, die zu Gott gelangen.

Für einige ist dies ein gut ausgetretener Pfad, ein Weg, der leicht in der täglichen Praxis und Zeit des Gebets beschritten werden kann. Für andere hat der Verstand weiterhin seinen Einfluss auf das Bewusstsein des Individuums und sie finden es sehr schwierig, ihr Bewusstsein auf das der Seele zu verlagern, denn sie sind so sehr mit ihren mentalen Aktivitäten und Gedanken, Erfahrungen und Emotionen beschäftigt, dass das Bewusstsein der Seele nicht ohne weiteres für sie verfügbar ist.

Für einige ist es eine Übung und eine Anstrengung, den Verstand zu trainieren, und sie suchen nach Lösungen für die unverwirklichte Erfahrung von Seele-zu-Seele - ihr zu Gott - also etablieren sie mentale Vorbereitungen und Anstrengungen, um diese Verbindung zustande zu bringen. Ich würde sagen, dass solche Vorbereitungen, Routinen und Bemühungen zu den gewünschten Ergebnissen führen können oder auch nicht. Wenn ein Individuum sehr achtsam ist, dann reflektiert und verstärkt es lediglich den Verstand, wenn es achtsame Handlungen vornimmt, während es seine Gebete zu Gott verrichtet. In der Tat, wenn jemand an einem schönen Tag durch einen schönen Garten spaziert und sich erhoben fühlt und die Schönheit um sich herum schätzt, ist er in einem weitaus empfänglicheren Zustand für das Gebet als jemand, der mit Entschlossenheit und geistigem Verlangen das Ziel zu erreichen dasitzt.

Es sind die Gefühle der Seele, die durch verschiedene Erfahrungen im Leben hervorgerufen werden, hervorgerufen durch eine Sensibilität, eine Ebene des Bewusstseins, die dazu neigt, die analytischen Teile des Verstandes auszuschalten und die fühlenden Aspekte der Seele zu öffnen. Es sind diese Gefühle, dieses Verlangen, diese Sehnsucht, in denen das wahre Gebet sein Ziel erreicht. Das Gebet kann lediglich die Zusammensetzung dieser Gefühle und Ausdrücke der Seele sein, oder es kann mit Worten kombiniert werden, die gesprochen werden, die Ruhe des betenden Praktizierenden, in der alles Materielle, alles, was ablenkt und von diesem Bemühen, Gott zu erreichen, weggenommen wird. Wenn es dazu einer meditativen Praxis bedarf, dann möchte ich euch ermutigen, dies zu tun. Wenn es von euch verlangt, in einem schönen Garten spazieren zu gehen, dann tut das bitte. Wenn es von euch verlangt, an diesem besonderen Ort zu sitzen und die Musik zu spielen, die ihr zu hören wünscht, dann tut das bitte.

Jeder Einzelne wird seinen Weg im Gebet finden. In der Tat höre ich diese Klage oft von meinen Brüdern und Schwestern auf der Erdebene, dass sie nicht fühlen, nicht hören, nicht sehen, sie sind blind gegenüber Gott und sich von Gott entfernt fühlen. In der Tat sind die Kräfte des irdischen Zustandes eine Ablenkung und eine Last, mit der die meisten von euch auf der Erdebene täglich umgehen müssen. Aber ich möchte euch ermutigen, euch täglich Zeit für das Gebet zu nehmen. Möge diese Zeit optimal sein. Möge diese Zeit mit Ehrfurcht und Verlangen und Sehnsucht beiseite gelegt werden. Möge diese Zeit frei von materiellen Ablenkungen sein. Möge diese Zeit eine Zeit sein, in der ihr eure Liebe zu Gott ausdrückt und den Wunsch zum Ausdruck bringt, im Einklang mit Gott zu sein und bewusst den Glauben zu kennen, der in euch ist, das Wissen, dass ihr euren Weg zum Einssein mit Gott finden werdet, wenn ihr euch weiterhin täglich bemüht, Gott in eurem Verstand zu platzieren, mit Gott präsent zu sein, so wie Gott immer mit euch präsent ist.

Trotz all der inneren und äußeren Bedingungen, die man in Betracht ziehen muss und mit denen man manchmal zu kämpfen hat, gibt es immer einen Weg zu Gott. Dieser Weg wird oft mit tiefen Gefühlen, tiefen Sehnsüchten und tiefen Emotionen eröffnet. Die Intensität dieser Gefühle ist wichtig. Ich schlage nicht vor, dass ihr euch in einen emotionalen Rausch hineinsteigern müsst, aber ich sage euch, dass jeder und jede von euch in der Lage ist, solche Dinge zu fühlen. Einige haben Angst vor ihren Gefühlen. Einige sind durch tiefe Gefühle in ihnen blockiert, die nicht liebevoll sind, sondern aus Schmerz und Trauer bestehen. Sie sind in sich selbst verzweifelt. Für diejenigen, die tatsächlich diese Blockaden erleben, möchte ich vorschlagen, dass ihr euch weiterhin bemüht zu beten, auch wenn ihr das Gefühl habt, dass ihr nicht weiterkommt, aber verlasst euch auf den Glauben, der in euch ist, diesen Zustand des Vertrauens, diesen Zustand des Wissens, dass ihr von Gott geliebt seid, diese Gedanken, die euch zu höherem Denken und Fühlen bringen?

Praktiziert diese Dinge so viel wie ihr könnt. Erlaube nicht, dass die Voreingenommenheit eures Verstandes die Grenzen der Fähigkeit eurer Seele, sich mit Gott zu verbinden, diktiert, denn dies sind zwei verschiedene und unterschiedliche Dinge in euch - das Bewusstsein eures Verstandes und das Bewusstsein eurer Seele. In der Tat braucht es für manche eine große Anstrengung, die Barrieren des Verstandes zu durchbrechen, um die Existenz und Realität der Seele in ihnen zu erreichen. Hier ist das Gebet wichtig, nicht ein Gebet, das aus Gewohnheit aufgesagt wird, nicht eine Zeit, die täglich genommen wird und beiläufig und ohne Aufrichtigkeit getan wird, sondern eine Zeit, in der ihr Gott anfleht, sei es in Worten, sei es unter Tränen oder nicht, um Gott zu bitten, euch wirklich zu erreichen, Seine Liebe wirklich in eure Seele zu legen.

Wisst, dass Gott euch kennt, eure Gebete kennt, alles kennt, was in euch ist, denn das Bewusstsein Gottes umhüllt alle Dinge im Universum. Es ist nicht so, dass Gott das Universum ist, aber Gott hat die Fähigkeit, alle Dinge darin zu kennen, in Seiner Schöpfung. Ihr seid also bekannt und Gott wartet lediglich auf eure Zeit, wenn ihr die Barriere knackt, wenn ihr das Bedürfnis nach Kontrolle loslasst, wenn ihr eure Erwartungen beiseite legt und in aller Unschuld, in Sehnsucht, in Glauben und Vertrauen zu Gott kommt, um Seine Liebe zu suchen und sich des Nutzens und Segens Seiner Liebe für alle Seine Kinder bewusst zu werden, wenn sie mit Aufrichtigkeit im Gebet darum bitten, dieses Geschenk zu empfangen.

Es gibt viele Schichten des Bewusstseins innerhalb des Individuums, aber sie werden zum größten Teil von vielen in eurer Welt weder erkannt noch verstanden. Sie bleiben oft ein Mysterium, bis große Fortschritte in der Welt des Geistes gemacht wurden, während sie in ihrem spirituellen Erwachen fortschreiten. Aber diejenigen unter euch, die stark sind, diejenigen unter euch, die sich engagieren, und diejenigen unter euch, die treu sind, werden ihren Weg zu Gott finden, während sie diese Welt durchqueren. Ihr werdet Gott kennen lernen und indem ihr Gott kennt, werdet ihr eure eigene Seele kennen lernen. Indem ihr eure eigene Seele kennt, werdet ihr ein solches Band knüpfen, eine kraftvolle Verbindung mit eurem Schöpfer, dass eure Gebete fruchtbar und reich an Segnungen sein werden.

Ich kann euch, geliebte Seelen, das Geheimnis, die Formel, die Art und Weise, wie dies für euch geschehen kann, nicht sagen, denn der Weg eines jeden Menschen zu Gott ist einzigartig und setzt sich aus sehr vielen Komponenten, Barrieren, Vorurteilen, bedachten Bedingungen und Sehnsüchten innerhalb der Seele zusammen. Wir sprechen von der Einzigartigkeit jeder Seele, jedes Individuums. So ist es eine einzigartige Reise für dieses Individuum, seinen Weg zu Gott zu finden, aber das Gebet ist essentiell. Welche Form das Gebet auch immer annimmt, es muss wahrhaftig sein. Es muss eine legitime und echte Sehnsucht in euch sein, nicht etwas, von dem ihr glaubt, dass ihr es tun müsst oder dass euch jemand gesagt hat, dass ihr es tun sollt. Es muss die Sehnsucht eures Herzens und eurer Seele sein, die Gott sucht, die die Wahrheit sucht, die zu wissen sucht, wer ihr wirklich seid. Auf diese Weise werden alle Barrieren des Verstandes mit der Zeit aufgelöst und es wird nichts zwischen euch und Gott stehen, außer der Reinheit eurer Seele, die von den lebendigen Wassern Gottes genährt wird, und der Akzeptanz eures Verstandes, dass dies von höchster Wichtigkeit und Priorität in eurem Leben ist.

Keiner ist vor diesen Kämpfen bewahrt. Einige fühlen die Dinge intensiv, da ihre Natur ihnen mehr Gefühl, mehr Sinn für sich selbst, mehr Sensibilität für ihre Seele erlaubt. Andere sind tatsächlich durch viele Dinge, Lebenserfahrungen, mentale Ängste und Vorurteile blockiert. So vieles kann in der Tat zwischen einem Individuum und Gott im Weg stehen. Aber für diejenigen, die nur so tun als ob und nichts fühlen, sage ich euch, dass es ein großes Bedürfnis nach Selbstbeobachtung gibt, um zu überlegen, was es in euch selbst ist, das euch von Gott fern hält.

Oft gibt es im Inneren des Individuums Wunden und Schmerzen, die nicht leicht zu konfrontieren sind. Doch das muss getan werden, um den Damm des Widerstandes zu brechen. Deshalb bitte ich die Menschen, die auf diese Weise kämpfen, Gott zu bitten, ihnen bei der Heilung zu helfen, ihnen die Unterstützung zu geben, die sie brauchen, um die Rüstung ihrer Ängste und Verletzungen loszulassen und das neue Gewand der Freude und Liebe und des Vertrauens anzuziehen. Das ist in eurer Welt nicht leicht, denn ihr werdet von klein auf gelehrt, vorsichtig zu sein, Angst zu haben und eure Unschuld geht unter den Bedingungen eurer Welt so leicht verloren.

Wie ich schon sagte, ist es für viele nicht leicht, als Kind zu Gott zu kommen, aber diese Unschuld bleibt in der Seele und erfordert eure Gebete, euer Vertrauen, eure beständigen Bemühungen und euren aufrichtigen Wunsch, die Barrieren loszulassen und wirklich und bewusst mit Gott zu sein. Diejenigen, die gekämpft haben und diese Barrieren durchbrochen haben, bitte ich dringend, mit euren Brüdern und Schwestern zu beten, die kämpfen, und ihnen eure Geschichte zu erzählen, denn gibt es irgendjemanden auf dieser Erde, der nicht gekämpft hat, um Gott zu finden? Haben sie nicht geschrien? Haben sie sich nicht gesehnt und gekämpft und sich ihren eigenen persönlichen Dämonen gestellt, um sich von der menschlichen Kondition zu befreien?

So viele in eurer Welt sind gut abgesichert und resolut. Sie verlassen sich so sehr auf ihren Verstand und die Ordnungsliebe ihres Verstandes. Sie finden es schwierig, diese Kontrolle, diese Haltung der mentalen Rechtschaffenheit loszulassen. Diejenigen, die sich in diesem Zustand befinden, finden es in der Tat sehr schwierig, darüber hinaus zu gehen, aber in ihnen ist eine Sehnsucht der Seele und die Echos dieser Sehnsucht kommen zum Verstand. Ein Verstand, der bereit ist zuzuhören, wird in der Tat danach streben, mit Gott zu sein, wird die Wege und Mittel dazu finden und sich danach sehnen. Aber dies ist für viele ein großer Kampf.

Die Gesegneten sind diejenigen, die durch irgendeine Krise oder Situation in ihrem Leben dazu veranlasst werden, aus ihrer Seele heraus zu schreien und eine Antwort, auf ihre Gebete zu erhalten. Auf diese Weise hat Gott ihnen den Beweis gegeben, dass Er tatsächlich existiert. Viele glauben nicht, dass Gott mit ihnen ist oder sich für sie interessiert oder eine Verbindung und einen Kontakt mit ihnen herstellen möchte. So sind diese Menschen, und es gibt viele, viele auf eurer Welt, eines großen Segens für ihr Leben beraubt, nämlich zu verstehen, dass Gott sie tatsächlich liebt und Seine Liebe in sie gießen kann, um so die aufgewühlte Seele zu beruhigen, die leere Seele zu füllen und mehr Licht in die Seele zu bringen, die mit all den Überbleibseln ihres dunklen und kämpfenden Lebens verkrustet ist.

Jede Seele ist auf dieses Geschenk angewiesen. Jede Seele verlangt, dass Gott sie umarmt, wenn sie ihren Weg aus ihren verdunkelten Zuständen finden soll. Aber in der Tat haben sie einen freien Willen und werden Gott nicht finden, es sei denn, sie wünschen es und bemühen sich, es zu tun. Ich bin traurig über diejenigen, die sich sehr angestrengt haben und weiterhin kämpfen. Für viele dieser Individuen gibt es eine fehlende Komponente, das, was sie in sich selbst verstehen müssen, was sie von Gott fern hält, und sie müssen sich auf ihren freien Willen und ihr Zeitplan und ihre Kraft und ihren Glauben verlassen, dass mit ihrem Kampf eine Öffnung kommen wird, und eine Antwort kommen wird.

Es hat nie eine von Gott geschaffene Seele gegeben, die auf dieser Erde oder in den Sphären des Geistes gelebt hat, die in ihrer Sehnsucht und ihrem Wunsch, Gott zu erkennen, verleugnet wurde, denn das kann nicht sein. Es ist ein Widerspruch zu den Gesetzen Gottes. Für diejenigen, die beobachten, wie andere Gott erfahren, die Wonnen Gottes, die schöne Seele Gottes bewusst erleben und dies konsequent und scheinbar mühelos fortsetzen, gibt es eine Frustration auf Seiten der Seele, die sich abmüht. Sie wünschen sich eine Auflösung, damit die Vorteile, die Segnungen auf bewusste Art und Weise kommen und sofort kommen. Sie möchten nicht warten.

Das ist verständlich, wenn man sich auf einem solchen Weg bemüht, der Wunsch nach Bestätigung und bewusster Wahrnehmung des Fortschritts ist verständlich und eine sehr menschliche Sache, da die Seele weiterhin gesegnet wird, vorausgesetzt, die Seele hat ein tiefes Verlangen nach einem solchen Segen. Für einige blockiert der Verstand weiterhin die Erfahrung dieses Segens. Wie ein Korken in einer Flasche muss man die Barriere loslassen und den Lebendigen Wassern erlauben, in das Bewusstsein des Einzelnen zu fließen. Ich weiß, dass dies leichter gesagt als getan ist, aber ich fordere euch alle auf, egal in welchem Zustand oder Gnadenzustand ihr euch befindet, weiterhin konsequent nach dem Höchsten zu streben, die großen Segnungen Gottes zu suchen, Gott zu bitten, eure Seelenfähigkeiten zu öffnen, damit dies mit dem großen Einströmen Seiner Liebe geschehen kann. Darin mag er oder sie finden, dass Gott großzügig ist, großzügig in Seinem reichlichen Segen über euch. Er sendet Seine Engel, um mit euch zu sein, um euch zu unterstützen, wenn ihr euch weiter für diese Wahrheiten öffnet, sie als wahr und real empfindet und sie in eurem Leben zum Ausdruck bringt.

Dieser Weg ist kein Weg, auf dem man nur betet und manchmal meditiert und kontempliert und dann mit seinem täglichen Leben weitermacht, das nicht Harmonie und Frieden und Liebe widerspiegelt. Dies ist eine tägliche Moment-für-Moment-Verpflichtung, ein Weg für das Leben, ein Weg, der ernst genommen werden muss, ein Weg, der deinen Fokus und eure Hingabe erfordert, ein Weg, der auch den Ausdruck der Wahrheit durch jeden Aspekt eures Lebens erfordert. Wenn man diese Anforderung ignoriert, dann werden in der Tat die Bedingungen, die man in einem aus der Harmonie mit Gottes Gesetzen heraus gelebten Leben sammelt, auch zu den Hindernissen im Gebet beitragen, über die viele klagen.

Es ist eine tiefe Verpflichtung, auf diese Weise mit Gott zu sein, aber in der Anstrengung, sich der Wahrheit der Liebe Gottes zu verpflichten, kommen viele, viele Vorteile, Einsichten, Segnungen. Das Erwachen des Einzelnen wird kommen, wenn man in seiner Seele weiter voranschreitet. Für einige ist dieses Erwachen, das tatsächlich vorhanden sein mag, nicht leicht zu erkennen, da ihre mentalen Erwartungen eine bestimmte Art und Weise wünschen und Mittel, die sie als gültigen Ausdruck und bewusstes Bewusstsein der erwachten Seele verkündet haben. Doch ich kehre zu dieser einen Wahrheit zurück, dass jedes Individuum tatsächlich individuell ist und diese Dinge auf seine eigene Weise erfahren wird.

Geduld, Beharrlichkeit, Verlangen und Beständigkeit sind die Schlüssel zum Gebet. Wenn man ein Gebet ausspricht, kann man auf Gottes Antworten lauschen und in der Stille sitzen, offen und empfänglich für Gottes Gaben und Segnungen. Das könnt ihr Meditation nennen und in der Tat ist die Haltung der Offenheit, der Klarheit, der Unschuld ideal für das Gebet. So viel kann aus euren Bemühungen entstehen, geliebte Kinder Gottes. Obwohl es oft hart erkämpft ist und ein Kampf ist, kommt mit der Versöhnung mit Gott eine Reinheit, ein tiefes Verlangen, eine Unschuld, mit Gott im Gebet und in der Kontemplation zu sein.

Jeder von euch wird seinen Weg finden, denn es ist Gottes ernsthafter Wunsch und ist Teil Seines Bemühens, euch zu helfen, eure Seele zu finden, die euren Schöpfer finden wird. Diese subtilen Segnungen, die Gott der Menschheit vorlegt, wenn sie anerkannt werden und Seine Führung gehört wird, auf welche Weise auch immer der Einzelne sie annehmen mag, dann sind sie tatsächlich auf dem Weg zur Anerkennung Gottes.

Ich glaube nicht, dass ich es euch noch einfacher machen kann, meine geliebten und schönen Freunde. Obwohl die Reise hart sein kann, sind die Belohnungen groß. Mein Wunsch ist, dass ihr tiefen Frieden in eurem Leben habt, dass ihr euren Weg über die Welt der Menschen hinaus zur Welt Gottes findet und dass ihr in dieser Entdeckung eine Leichtigkeit und eine Freude in eurer Beziehung zu Gott findet. Dass diese Interaktion, diese Bindung, diese Beziehung mit jedem Moment, mit jedem Atemzug ein bewusster Teil eures täglichen Lebens werden möge. Auf diese Weise werdet ihr zu einem wahren Kind Gottes. Ihr lernt die tiefen und wundersamen Vorteile kennen, wenn ihr diese Beziehung der Liebe zu eurem Schöpfer aufbaut. In der Tat ist das grundlegendste Hindernis für eine Beziehung zu Gott man selbst.

Meine Gebete sind mit euch, dass diese Barrieren erkannt und losgelassen werden, damit Gott die Wunden heilen, die Ängste lindern und eurer Seele und eurem Verstand Frieden bringen kann, wenn ihr in den Armen Gottes zur Ruhe kommt, da eure Seele reflexartig Seine Segnungen wünscht. Möge Gott euch segnen, geliebte Seelen. Ich denke, dass ich eure Fragen zum Gebet beantwortet habe, denn ich habe nicht viel mehr zu kommentieren, es sei denn, ihr habt das Gefühl, dass es spezielle Antworten braucht. So überlasse ich es euch, liebe Tochter, dies zu erkennen.

[Frage: Vielen Dank, Jesus. Ich danke dir sehr und ja, ich denke, du hast das meiste beantwortet. Es gibt ein paar spezifische Dinge, wenn ihr weiter kommentieren wollt. Eine Person fragte nach dem Beten während einer körperlichen Aktivität. Eine andere Person, die an Morbus Sjogrens erkrankt ist, sagt, dass es für sie schwierig ist, Tränen zu produzieren und ob sie mit diesem Zustand in völliger Hingabe zu Gott kommen kann, aber abgesehen von diesen beiden Details, denke ich, dass du auf alle Fragen geantwortet hast.]

Eine körperliche Reaktion im Gebet ist absolut unnötig, daher würde ich mir keine Sorgen um die Fähigkeit machen, Tränen auszudrücken, vielmehr ist es die Emotion hinter den Tränen, die wichtig ist. Denjenigen, die sich im Gebet körperlich betätigen, überlasse ich die Entscheidung, ob sie tatsächlich die Ergebnisse finden, die sie sich von diesen Aktivitäten erhoffen. Ein Gebet zu Gott, um Seine Liebe zu empfangen, kann unter allen Umständen beantwortet werden, vorausgesetzt, es ist aufrichtig und wird Gott in Klarheit und Kraft gegeben.

Nun muss ich mich von euch verabschieden, und ich werde in einer anderen Woche wiederkommen und zu euch allen sprechen. Ich danke euch und Gott segne euch. Gott segne euch alle, geliebte Seelen, in Frieden und Liebe. Gott segne euch.