Zentrale Themen

Das Wesen der Seele

Die erneuten Offenbarungen Jesu, wie sie durch James Padgett erhalten wurden, zeigen uns den Weg zu Gott und zu einem ewigen Leben in Seinem Göttlichen Himmelreich. Durch sie erhalten wir einige Erkenntnisse, unter anderem, dass die Seele des Menschen dieselbe ist - in dieser Welt wie auch in der folgenden. Nach dem physischen Tod lebt der Mensch im Geistkörper in der Geisteswelt weiter, wo die Seele weiterhin gereinigt wird, bis sie, in ihrer Zeit, die Ebene in der geistigen Welt erreicht, die als Paradies oder auch die Sphäre des vollkommenen Menschen bekannt ist (manche nennen sie auch die Sechste Sphäre). Weiterhin wird offenbart, dass es eine Sphäre jenseits der des vollkommenen Menschen gibt, und dass diese Sphäre die Göttlichen Himmel sind, offen für jene Seelen, die durch die Göttliche Liebe des himmlischen Vaters verwandelt wurden. Diese Göttliche Liebe wird dem Menschen geschenkt, so er ernsthaft und aus der Tiefe seiner Seele darum betet. Sie reinigt die menschliche Seele nicht nur, sondern verwandelt oder transformiert sie in die Essenz des Vaters, so dass die Seele sich ihrer Unsterblichkeit bewusst wird. Das ist die Erlösung, die Jesus als der Messias des Vaters lehrte. Was also ist die Seele des Menschen?

Der Mensch ist eine Seele, bekleidet von einem spirituellen und einem physischen Körper! Diese drei Wesensmerkmale sind es, die den Menschen zu einem vollkommenen Geschöpf machen, wobei jedes dieser Attribute seine eigene Aufgabe hat und entsprechend ihrem Wirkkreis länger oder kürzer existiert. Der physische Körper, wie allgemein bekannt ist, wird nur für die kurze Zeitspanne gebraucht, die der Mensch auf Erden verbringt. Hat er seinen Dienst getan, nämlich die Individualisierung der Seele in der Materie zu gewährleisten, wird er wieder in die Bestandteile aufgelöst, aus denen er zusammengesetzt ist. Hat der Mensch seinen irdischen Leib einmal abgelegt, so ist es unmöglich, diesen Körper wieder zum Leben zu erwecken oder aus seinen früheren Bausteinen zu rekonstruieren. 23. März 1916 schreibt Jesus

Die fünf Sinne samt dem Verstand, durch die der Mensch sich definiert, befinden sich also nicht im stofflichen Körper, sondern haben ihren Sitz im feinstofflichen Körper und stehen somit der Seele weiterhin zur Verfügung, selbst wenn diese den irdischen Leib längst abgestreift hat. Stirbt der Mensch auf Erden, bedeutet dies nicht das Ende seiner Existenz. Er lebt in der spirituellen Welt weiter, wobei ihm sein spiritueller Körper die Möglichkeit schenkt, auf alle Funktionen und Erfahrungsspeicher zurückzugreifen, die ihm auch zu seinen Lebzeiten auf Erden zugänglich waren. Der Mensch hingegen, der in Wahrheit Seele ist, lebt in seinem spirituellen Körper weiter, der ihm im Augenblick seiner Inkarnation in der Materie zeitgleich mit seinem fleischlichen Körper geschenkt wurde und der auf immer mit der Seele untrennbar verbunden ist. Deshalb kann der Mensch auch nach seinem irdischen Tod denken, fühlen und wahrnehmen, auch wenn er keinen stofflichen Körper mehr hat.

Der eigentliche Mensch aber ist die Seele. Sie ist es, die nach dem Abbild Gottes, der selbst wiederum reinste Seele ist, geformt ist. Die Seele ist der einzige Teil des Menschen, der wahrhaft unsterblich werden kann, indem sie das Angebot Gottes annimmt, durch die Gnade Seiner Göttlichen Liebe Anteil an der Natur Gottes und somit zum Teilhaber an Seiner Unsterblichkeit zu werden. Es liegt allein am Menschen, ob er die Möglichkeit, die Göttliche Liebe in sich aufzunehmen, wählt, oder ob er es vorzieht, den Stand seiner einstigen Vollkommenheit wiederzuerlangen. Wer allerdings die göttlichen Himmel erreichen will, der muss entsprechend dem Gesetz der Anziehung - etwas Göttliches in sich tragen, um eingelassen zu werden, wo nur Göttliches Zugang findet. Wer unsterblich werden und Anteil an der Natur des Vaters erlangen will, um auf diese Weise das Bewusstsein ewigen Lebens zu gewinnen, muss den Weg der Göttlichen Liebe gehen. Diese Gewissheit der Unsterblichkeit ist aber etwas vollkommen anderes als der Erfahrungswert, dass bislang noch niemals beobachtet wurde, ob eine Seele tatsächlich sterben kann. Nur Gott allein weiß, ob eine Seele, die auf dem Stand des rein Menschlichen verharrt, für immer lebt. Definitiv bekannt ist aber, dass der Vater Seinem Angebot, die Göttliche Liebe zu erhalten, einen zeitlichen Rahmen gesetzt hat. Irgendwann wird der Vater die Möglichkeit, durch Seine Liebe aus dem rein Menschlichen erhoben zu werden, zurückziehen. Dann werden die Pforten der göttlichen Sphären ein für alle Mal geschlossen und das Reich des Vaters findet seine Vollendung.

Alle Seelen, die jemals erschaffen wurden und noch werden, existieren auf einer spirituellen Sphäre, die ausschließlich jenen vorbehalten ist, die noch auf ihre Inkarnation warten. Das heißt also, lange bevor es der Seele möglich ist, sich auf Erden zu verkörpern, lebt sie als unverwechselbares, bewusstes Individuum, das sich von allen anderen durch eine einzigartige Persönlichkeit unterscheidet; um sich selbst aber zu erkennen und sich als eigenständige Wesenheit zu definieren, braucht die Seele eine materielle Umgebung, in der sie ihre individuellen Merkmale ausleben kann. Die hohen, spirituellen Wesen können die vielen Seelen, die noch auf ihre Inkarnation warten, zwar deutlich wahrnehmen, nicht aber „sehen“, denn eine Seele ist weder mit dem spirituellen noch mit dem physischen Auge sichtbar.

Author Titel der Botschaft Datum der Botschaft
Matthäus Matthäus erklärt was gemeint ist, wenn vom Tod der Seele die Rede ist 2 November 1915
Cornelius Ein Diskurs über die Seele von Cornelius, dem ersten christlichen Nichtjuden 2 November 1915
Jesus Der Unterschied zwischen menschlicher Vernunft und den Sinnen der Seele 25 Oktober 1915
Lukas Die Inkarnation der Seele und warum es keine Reinkarnation gibt 13 Januar 1916
Samuel Die Inkarnation der Seele 17 Januar 1916
Lukas Die Entwicklung der Seele in ihrer natürlichen Liebe - Teil 1 3 Februar 1916
Lukas Die Entwicklung der Seele in ihrer natürlichen Liebe - Teil 2 16 Februar 1916
Lukas Was muss man tun, um die Reinheit der Seele und Liebe wiederzuerlangen, die die ersten Eltern besaßen. Die Doktrin der Erbsünde ist eine Lüge 27 April 1916
Johannes Der Zustand der Seele, während und nachdem die Göttliche Liebe in sie fließt 19 Juni 1916
Jesus Die Seele 2 März 1917
Jesus Die Inkarnation der Seele 15 Februar 1920
Jesus Jesus erklärt, warum sich eine Seele inkarniert 21 März 1920
Jesus Jährliche Trance-Botschaft Juni 1999 1999
Maria Seele, Glaube und Liebe 30 Dezember 2000
Maria Die Seele und ihre Emotionen 24 März 2001
Anonym Die Seele 19 August 2001
Judas Die Seele Gottes 8 Mai 2002
Vater Kann eine Seele sterben? 8 Mai 2012
Keea Atta Kem Die Gabe der Seele 4 April 2016
Bruder Mandus Eine Beschreibung der Seele und ihrer beständigen Natur 27 August 2016
Samuel Die Gaben und der Zweck jeder Seele 27 September 2017
Samuel Seelenentscheidungen - Gut und Böse 8 Dezember 2017
Seretta Kem Die Geburt der Seele - Teil 1 2 Oktober 2018
Seretta Kem Die Geburt der Seele Teil 2 6 Oktober 2018
Augustinus Entscheide dich, deine Seele wachsen zu lassen 4 Januar 2019
Josephus Die Fakultäten der Seele 1 Februar 2019
Augustinus Was ist die Seele 9 März 2019
Seretta Kem Das Bewusstsein der Seele 18 April 2020
Seretta Kem Die Widersprüche zwischen Verstand und Seele 26 Mai 2020
Jesus Wahrheiten der Seele 25 September 2020
Jesus Lektion 1 - Die Reise der Seele und die Gesetze der Liebe 1 Oktober 2020
Jesus Seele, Verstand und Freier Wille 13 Oktober 2020
Lukas Facetten der Seele 23 Oktober 2020
Jesus Lektion 6 - Die Seele 5 November 2020
Jesus Frage und Antwort Sitzung 1 - Die Seele 18 Februar 2021
Jesus Frage und Antwort Sitzung 2 - Die Seele, Abtreibung und Suizid 25 Februar 2021
Jesus Lektion 10 - Reise zu einer erwachten Seele - Band 2 28 Mai 2021
Jesus Lektion 12 - Beschreibung der drei Bewusstseinszentren - Band 2 16 Juni 2021