Das Leben nach dem Tod

Reinkarnation - wahr oder falsch?

Unter den „New Age“ Denkern wird die Reinkarnation fast als selbstverständlich angesehen. Dieser Glaube, der seinen Ursprung in den östlichen Religionen hatte, hat sich über die ganze Welt verbreitet. Das Angebot einer zweiten Chance schien vielen orthodoxen Christen gerechter zu sein als die Vorstellung einer einzigen Chance, und man könnte sie verpassen! Viele haben sogar entdeckt, dass auch die frühen Christen mit der Reinkarnation sich beschäftigten, bis beschlossen wurde, dass sie nicht mit dem Glauben übereinstimmt. Es gibt eine Menge scheinbar solider „Beweise“ aus vergangenen Leben, die diesen Glauben glaubwürdig machen.

Einige haben sogar auf die Bibel hingewiesen, wo sie „Beweise” dafür finden, dass Jesus sich auf ein vergangenes Leben bezog. Bis die Botschaften von Padgett und Samuels überbracht wurden, gab es keine solide Offenbarung, die die Vorstellung unterstützte, dass die Reinkarnation falsch ist. In diesen Botschaften behauptet Jesus, dass sie falsch ist, und bietet physische Beweise dafür, warum sie nicht vollendet werden kann. Bleibt nur noch die Frage, warum so viele Menschen von vergangenen Leben berichten, von denen einige bestätigt werden können. Es wird uns gesagt, dass diese Leben gültig sind, aber es war nicht das Leben des Sterblichen, das das Erinnern bewirkt hat.

Es ist eine Erinnerung, die von einem spirituellen Wesen eingepflanzt wurde, das diese Überzeugungen unter den Sterblichen vorantreiben möchte, oder es ist einfach eine Erinnerung, die von einem reisenden Verstand „entdeckt“ wurde. Unser Verstand ist viel mächtiger, als allgemein angenommen wird. Sicher ist, dass viele spirituelle Wesen immer noch an die Reinkarnation glauben - aber keiner von ihnen ist ein göttliches Spirituelles Wesen! Das liegt einfach daran, dass die Sterblichen, die im Glauben an die Reinkarnation sterben, noch viele Jahre an diesen Glauben festhalten. Daraus folgt, dass es viele solcher spirituellen Wesen gibt und dass nur wenige von ihnen so bald nach dem Hinübergehen besonders fortgeschritten sind.

Wenn man erst einmal erkannt hat, dass der Himmel der spirituellen Wesen ein Ort des ständigen Fortschritts ist, hat es wenig Sinn, bei der Reinkarnation wieder bei Null anzufangen. In der Tat ist es das, was jene spirituellen Wesen -die an die Reinkarnation glauben- letztendlich zu überzeugen scheint - sie wollen nicht zur Erde zurückkehren, da sie erkennen, wie weit sie fortgeschritten sind und keinen Sinn in einem solchen Kreislauf sehen können. Diejenigen, die glauben, wir hätten viele, manche sagen, hunderte von vergangenen Leben gehabt, sollten erkennen, dass der begrenzte Fortschritt, den die Menschheit im Laufe der Jahrzehnte erreicht hat, mehr materieller als spiritueller Natur war. Es gibt also wenig Beweise für den „Wert” der Reinkarnation für den tatsächlichen Fortschritt der Menschheit. Vergleiche das mit Helen Padgett’s Fortschritt als spirituelles Wesen und dem Erreichen des Status eines Christus-Geistes (ein göttliches Spirituelles Wesen) in weniger als einem Jahr, wie auch die Rückmeldungen von James Padgett selbst, die darauf hinweisen, dass auch er dies innerhalb von zwei Jahren nach seinem Tod erreicht hat.

Man sollte wohl beachten, dass ein Glaube an die Reinkarnation kein gefährlicher Glaube ist, im Sinne einer Gefährdung des spirituellen Fortschritts, vorausgesetzt, dass der Einzelne sich nicht auf eine zweite Chance verlässt, um die Dinge in Ordnung zu bringen. Man kann natürlich nicht gleichzeitig an die ewige Hölle und an die Reinkarnation glauben, aber da die Hölle nicht ewig ist, ist das wahrscheinlich eine gute Sache. Aber viele, denen wir begegnet sind, die an die Reinkarnation glauben, scheinen jeden Glauben daran abgelegt zu haben, dass es irgendwelche Seelen in der Finsternis gibt. Das ist vielleicht nicht so eine gute Sache. Wie uns die Bibel klar sagt, werden wir für unsere Sünden bis zum letzten Heller bezahlen.

Es bleibt unsere feste Schlussfolgerung, dass die einzigen spirituellen Wesen, die über vergangene Leben kommunizieren, diejenigen sind, die in ihrem Verständnis und in ihrem eigenen spirituellen Fortschritt begrenzt sind. Eines der Dinge, die einigen spirituellen Wesen Glaubwürdigkeit verleihen, ist, dass sie sich zwischen spirituellen Welten bewegen, während sie voranschreiten. Aber sie werden mit Sicherheit nicht wiedergeboren. Andererseits ist das Ereignis „eins mit Gott“ zu werden - wo es notwendig ist, die spirituellen Himmelssphären zu verlassen und in das Göttliche Himmelreich einzutreten - sehr bedeutsam und man sollte dies nicht übersehen. Quelle: new-birth.net.

Author Titel der Botschaft Datum der Botschaft
Saelish So etwas wie Reinkarnation gibt es nicht 3 November 1915
Lukas Die Inkarnation der Seele und warum es keine Reinkarnation gibt 13 Januar 1916
Johannes Johannes erklärt, was passiert, wenn ein Mensch stirbt 29 Mai 1916
Jesus Jesus erklärt, was Besetzung ist und dass es Reinkarnation nicht gibt 13 Juni 1916
Helen Padgett Buddha lehrt nicht mehr die Reinkarnation 1 August 1916
Goliath Der berühmte Riese Goliath der Philister versichert, dass es nach dem Tod des sterblichen Körpers keine Reinkarnation gibt 25 November 1916
Helen Padgett Helen bestätigt die Aussage, dass es keine Reinkarnation gibt 25 November 1916
Lamlestia Lamlestia (ein altes spirituelles Wesen) diskutiert über Reinkarnation und Theosophie 17 Dezember 1916
Elias Elias war weder Johannes der Täufer, noch war Johannes eine Reinkarnation 7 Februar 1917
Helen Padgett Helen kommentiert das Buch “The Life Beyond Death”, das Herr Padgett las 19 April 1919
Jesus Offenbarung 20: Warum es keine Reinkarnation geben kann 10 März 1955
Jesus Die Verbreitung der Wahrheit und die Reinkarnation 10 Januar 1990
Aman Aman, der erste Vater, über Reinkarnation 26 Oktober 2015
Yogananda Reinkarnation und ihre Wahrnehmung, die von vielen Yogis und Gurus des Ostens verbreitet wird 31 Januar 2019
Jesus Lektion 9 - Jesus spricht über die Fehldoktrin der Reinkarnation - Band 2 20 Mai 2021
Orion Orion ist unserer individuellen und kollektiven Arbeit gewidmet 19 Februar 2022

Helen Padgett’s schneller Fortschritt

In dieser Reihe von Botschaften erzählt Helen Padgett von ihrem Fortschritt im spirituellen Reich. Wenn ein spirituelles Wesen in weniger als einem Jahr von ganz unten zu einem Christus-Wesen (ein göttliches Spirituelles Wesen) werden kann, warum sollte jemand reinkarnieren wollen ? Sie starb im Februar 1914 und hat am 3. März 1915 das Göttliche Königreich erreicht (sie wurde zu einem Engel). Es sollte gesagt sein, dass dies ein extrem schneller spiritueller Fortschritt war und sie wurde dabei von ihrer Großmutter unterstützt.

Author Titel der Botschaft Datum der Botschaft
Helen Padgett Erste erhaltene Botschaft von Herrn Padgett’s Frau Helen 31 Mai 1914
Helen Padgett Padgett ist zu sehr mit seinen geschäftlichen Angelegenheiten beschäftigt 3 November 1914
Helen Padgett Helen berichtet über ihre spirituelle Entwicklung zur Dritten Sphäre hin 16 November 1914
Helen Padgett Helen beschreibt ihre Heimat in der dritten Sphäre 30 November 1914
Helen Padgett Helen beschreibt ihren Übergang in die Spirituelle Welt 9 Dezember 1914
Helen Padgett Ein spirituelles Wesen kann nur mit sterblichen kommunizieren wenn sie in Verbindung miteinander sind 29 Dezember 1914
Helen Padgett Helen beschreibt ihren Fortschritt von der Dritten zur Fünften spirituellen Sphäre 7 Januar 1915
Helen Padgett Helen Padgett berichtet über die Seligkeit, die sie umgibt 3 März 1915
Helen Padgett Helen Padgett beschreibt ihr Leben in den göttlichen Sphären 10 März 1915