Das Leben nach dem Tod

Babies und Kinder in der spirituellen Welt

von Geoff Cutler (new-birth.net)

In diesem Abschnitt geht es um die Erfahrungen von Kindern nach dem Tod - im Himmel. Zuerst eine gute Nachricht. Das Dogma, dass wir mit der Erbsünde geboren werden, ist absolut nicht wahr. Das bedeutet, dass die Taufe selbst nicht erforderlich ist, um ein Kind zu „retten”, und wir stellen fest, dass diese Zeremonien keinen spirituellen Wert an sich haben. Du kannst nicht im Geiste wiedergeboren werden, nur weil du getauft wurdest, und es hat keinen Einfluss darauf, wohin wir nach dem Tod gehen. Von unseren eigenen Medien haben wir relativ wenig über das Schicksal von Kindern erfahren, aber andere Quellen haben Bruchstücke, die sich zu einem kohärenten Bild zusammenfügen lassen.

Erstens sind diejenigen, die mit der Führung und Erziehung von Kindern in der spirituellen Welt betraut sind, hervorragend für diese Aufgabe qualifiziert, in allen erforderlichen Bereichen geschult und lieben ihre Arbeit über alles. Wenn du ein Kind verloren hast, stell dir vor, was für ein Geschenk das für ein spirituelles Wesen ist, das möglicherweise nie die Gelegenheit hatte, ein Kind auf der Erde aufzuziehen. Es wird dir helfen, deinen Schmerz ein wenig zu lindern, wenn du weißt, dass dein Kind in einer Atmosphäre voller Liebe und Unterstützung aufgewachsen ist. Kinder sind weitgehend ohne Sünde. Je jünger sie sind, desto mehr trifft das zu. Das bedeutet, dass sie an einen besonderen Ort gehen, der in der Tat ein Himmel ist, damit sie erzogen werden und langsam zu Erwachsenen heranwachsen können. Soweit ich das beurteilen kann, ist ihre Wachstumsrate ungefähr so hoch wie bei uns.

Du denkst jetzt vielleicht, dass du dein Baby nie wieder sehen wirst, aber das stimmt nicht. Wenn das Band der Liebe zwischen Mutter (oder Vater…) und Kind einmal geknüpft ist, wird es nie wieder gebrochen. Du wirst regelmäßig Zeit mit deinem Kind in der spirituellen Welt verbringen. Das Traurige daran ist nur, dass du dich mit ziemlicher Sicherheit nicht an diese Ereignisse erinnern wirst, bis du selbst dauerhaft im spirituellen Reiche angekommen bist. Außerdem, dieses Liebesband wird das Kind mit seinem Hüter um dich herum bringen, und es wird daher dein Leben so erleben, wie du es lebst. Manche sind sogar zum Beschützer ihrer eigenen Eltern geworden. Du musst jedoch Leute abweisen, die dir sagen, dass dein Kind reinkarnieren kann. Das passiert nie, auch wenn es oft den Anschein hat. Das Thema der Erinnerungen an vergangene Leben habe ich in den letzten 16 Jahren intensiv untersucht. Wenn du mehr darüber wissen willst, solltest du mein Buch lesen: „Ist Reinkarnation eine Illusion?” (in Englisch).

Bei der Recherche für diese Seite bin ich auf eine enorme Quelle (430 Seiten) gestoßen, von der ich noch nie gehört hatte. Es handelt sich um „Leben und Arbeit in der spirituellen Welt”, das von M. T. Shelhamer erhalten und 1885 erstmals veröffentlicht wurde. Es ist merkwürdig, dass das Englisch nicht dem damals üblichen Stil entspricht, und es ist sehr leicht zu lesen. Ich habe eine pdf-Datei mit den Kapiteln über Kinder erstellt. In vielen dieser Hinweise geht es um den “Schlafzustand”, den wir unbewusst erleben und der es uns ermöglicht, mit geliebten Menschen in Kontakt zu bleiben, die ins spirituelle Leben übergegangen sind. Weitere Hinweise auf den Schlafzustand findest du auf dieser Seite. Obwohl das Material in „Leben und Arbeiten in der spirituellen Welt” sehr umfangreich ist, kann es nicht mit dem Auszug aus „Leben jenseits des Schleiers”, Band 5, mithalten, wenn es um die Details der Lernspiele geht, die Kinder spielen.

Author Titel des Kapitels Jahr
Anthony Borgia Das Leben in der unsichtbaren Welt - Kapitel 10 1954
Jesus Die Seele eines Kindes undatiert

Anmerkung: Alle sechs Bücher von Anthony Borgia (in Englisch) sind auf dieser Seite als pdfs sowie als Kindle und in gedruckter Form erhältlich.

Hier, weitere Information von Judas:

Harvin fragte nach seiner Tochter, die nie geboren wurde. Du weisst, dass es einige Botschaften zu diesem Thema gibt. Zeige sie ihm. Aber um ihm jetzt sofort eine Antwort zu geben, möchte ich, dass du ihm Folgendes sagst: Babies, die vor oder wenige Tage nach ihrer Geburt sterben, werden von besonderen spirituellen Wesen empfangen, die sich um ihre Ausbildung kümmern. Sie sind gute Wesen und viele Male gelingt es ihnen, diese Babys auf den Weg der Göttlichen Liebe zu führen.

Er fragte auch, ob er es eines Tages sehen könne. Dies hängt von der Liebesbeziehung zwischen den Eltern und ihrem Baby ab. Viele Eltern vergessen einfach, andere versuchen, die Erinnerung aus ihrem Gedächtnis zu verdrängen, weil es eine traurige Erinnerung ist, und sie wollen nicht, dass sie sich in ihr Leben einmischt. Dies ist aus psychologischer Sicht sehr verständlich, aber in all diesen Fällen existiert die Liebesbeziehung nicht mehr, und die für die Erziehung und Betreuung der Babies verantwortlichen spirituellen Wesen versuchen nicht, sie herzustellen. Wenn sie nicht existiert, wird keine künstliche Verbindung geschaffen. Wenn andererseits eine liebevolle Verbindung besteht, stimulieren diese Wesen, die Teilnahme des Babies in irgendeiner Weise am Leben der Eltern. Das bedeutet, dass die Babies viel Zeit mit ihren Eltern verbringen, sie sind gut über ihr Tun und ihr Leben informiert, und eines Tages, wenn die Eltern selbst hinübergehen, empfangen die „Babies”, die normalerweise keine Babies mehr sind, sie und bereiten ihnen einen wunderbaren Empfang in der spirituellen Welt.

Der Bruch der Familienbande ist nicht tragisch. Du hast gehört, dass in der spirituellen Welt diese Verbindungen während einer gewissen Zeit aufrechterhalten werden, dann aber nach und nach verschwinden. Sie werden durch eine andere Form des Zusammenschlusses ersetzt, die durch das Gesetz der Anziehung bestimmt wird. Die biologische Familie verliert ihre Bedeutung. Schließlich sind wir alle Brüder und Schwestern, und die materielle Biologie, wie ihr sie auf der Erde kennt, hat hier keinen Nutzen.

Ja, er sagte auch, dass das Baby immer noch keinen Namen habe. Aber sage ihm, dass hier sogar die Namen ihre Bedeutung verlieren. Namen in dieser Form existieren nicht mehr.[ …]

[H.: Aber da ist noch etwas, was ich nicht verstehe. Wie sehen die Babies aus, die sterben? Ich meine, ihren Spirituellen Körper. Die Babiess auf der Erde wachsen, entwickeln sich durch die Nahrung die sie erhalten, in der einen oder anderen Weise, bis das Kind erwachsen geworden ist. Danach setzt sich ein allmählicher Verfallsprozess fort. Aber der Spirituelle Körper…]

Der Spirituelle Körper ist der Ausdruck der Seele. In gewisser Weise verrät sie den Zustand der Seele.

Es ist nicht schwer, sich vorzustellen, dass die Seele eines Babies nicht sehr weit entwickelt ist und dass ihr praktisch jegliche Erfahrung, sowohl positive als auch negative, mit dem Erdenleben fehlt, und diese Erfahrung hinterlässt immer charakteristische Fußspuren. Aber es ist eine reine Seele. Daher ist auch der Spirituelle Körper hell, zeigt aber deutlich seine “Unreife”, d.h. seinen Mangel an Entwicklung und Erfahrung.

Während die Seele in ihrer Bildung fortschreitet, spiegelt sich dieser Fortschritt in der Erscheinung des spirituellen Körpers wider. In gewisser Weise genießen diese Babies einen großen Vorteil, denn sie haben die Möglichkeit, in ihrer ursprünglichen Gestalt in die spirituelle Welt zurückzukehren. Aber andererseits ist ihr Mangel an irdischer Erfahrung ein Nachteil. - Judas